PFLEGE GESUNDHEIT SOZIALES HAUSWIRTSCHAFT

Pflegeberufe: So vielfältig wie das Leben

Berufe im Bereich der Pflege sind wirkliche Berufe – und keine Jobs. Wer hier arbeitet, will anderen Menschen aus einer Notlage heraushelfen. Ein schwerer Verkehrsunfall, eine Krankheit, ein Schlaganfall, eine Beeinträchtigung kognitiver oder psychischer Fähigkeiten, ein mit dem Alter gekommenes Gebrechen… Gleich, ob unvorhersehbare Schicksalsschläge oder erwartbare Veränderungen einem Menschen Hürden in den Weg gestellt haben: Oft braucht es professionelle pflegerische Begleitung, sie zu überwinden (oder zu unterlaufen).

Pflegeassistentin / Pflegeassistent

Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten sind echte Helfer! Sie helfen in allen Bereichen der Pflege oder bei der Betreuung und Versorgung von Menschen aller Altersstufen. Freundlich eingewiesen von verantwortlichen Fachkräften, übernehmen sie eigenverantwortlich die ihnen zugewiesenen Aufgaben, sogar bei der Durchführung ärztlich veranlasster therapeutischer und diagnostischer Maßnahmen. Der Beruf erfordert vor allem Freude an der Arbeit mit Menschen, die auf Grund einer körperlichen, geistigen und seelischen Beeinträchtigung oder auf Grund einer schwierigen Lebenssituation der Unterstützung bedürfen.
Ach ja: Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie durch diese Ausbildung gleichzeitig den Realschulabschluss erwerben! Und außerdem stehen Ihnen anschließend weitere – teilweise verkürzte – Ausbildungswege offen.

  • Interessiert? Wenn Sie über den Hauptschulabschluss verfügen, lesen Sie bitte →hier weiter. [Übrigens können Sie den Hauptschulabschluss selbstverständlich bei uns nachmachen. Mehr dazu →hier.]

Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Im Jahr 2020 startete die neue generalistische Pflegeausbildung. Die bisherigen Wege zur Altenpflege, zur  Gesundheits- und Krankenpflege so wie zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflege wurden zu einer übergreifenden Berufsausbildung zusammengeführt, in der umfassende Kompetenzen erworben werden. Die „neuen“ Pflegefachfrauen bzw. Pflegefachmänner sind deshalb nicht festgelegt auf einen einzigen Pflegebereich. Sie arbeiten in Krankenhaus, im Alten- oder Pflegeheim oder ambulant in der Wohnung ihrer Klient:innen. Und wohlgemerkt: Sie können jederzeit wechseln – übrigens auch in ein anderes Land innerhalb der EU.

  • Interessiert? Wenn Sie mindestens über den Erweiterten Hauptschulabschluss verfügen, lesen Sie bitte →hier weiter. [Übrigens können Sie den Erweiterten Hauptschulabschluss selbstverständlich bei uns nachmachen. Mehr dazu →hier.]

Heilerziehungspflegerin / Heilerziehungspfleger

Wer sich im Beruf ganzheitlich für andere Menschen einsetzen will, wer über typisch pflgerische Tätigkeiten hinaus vielleicht auch heilpädagogisch und sozialpädagogisch gefordert werden möchte, die oder der ist hier richtig. Das Aufgabenverständnis der Heilerziehungspflege umfasst die Erziehung, Begleitung, Assistenz, Beratung, Unterstützung, Bildung und Pflege von Menschen mit Behinderungen aller Altersstufen in ihrem Lebensumfeld. Deshalb finden sich z.B. in der interdisziplinären Frühförderung, in Kindertagesstätten und in weiteren Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, in Schulen, in Werk- und Arbeitsförder- und Wohnstätten der Behindertenhilfe, in Altenpflegeeinrichtungen, in Einrichtungen der psychiatrischen Versorgung oder in familienentlastenden Diensten.

  • Interessiert? Wenn Sie mindestens über den Sekundarabschluss I oder einen gleichwertigen Bildungsstand verfügen, lesen Sie bitte →hier weiter. [Übrigens können Sie den Sekundarabschluss I selbstverständlich bei uns nachmachen. Mehr dazu →hier.]

Ergotherapeutin / Ergotherapeut 

Es können ganz unterschiedliche Gründe sein, weshalb für manche Menschen selbst so banale Handlungen wie Aufstehen, Sichwaschen oder Ankleiden echte Herausforderungen sind. Diese alltäglichen Probleme – wieder – bewältigen lernen: dabei helfen Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten mit individuell abgestimmten Fördermaßnahmen. Vor allem geht es darum, die Lebensqualität der Klienten zu verbessern und eine weitgehend selbstständige Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Eine unserer Schülerinnen hat ein aufschlussreiches Erklärvideo zur Ausbildung als Ergotherapeut:in erstellt, das Sie →hier sehen können. Ein weiteres Video über die Ergotherapie zeigt der Verband der deutschen Ergotherapeuten →hier auf YouTube. Und auch der Bayerische Rundfunkt stellt den Beruf →hier auf YouTube vor.

  • Interessiert? Wenn Sie mindestens über den Sekundarabschluss I oder einen gleichwertigen Bildungsstand verfügen, lesen Sie bitte →hier weiter. [Übrigens können Sie den Sekundarabschluss I selbstverständlich bei uns nachmachen. Mehr dazu →hier.]